TimeLine: Kirchenverwaltungswahl am 18.11.

Am 18. November dieses Jahres findet nach der verbindlichen Vorgabe unseres Diözesanbischofs in allen Kirchengemeinden unserer Diözese die Neuwahl der Kirchenverwaltung statt. Bei der Kirchenverwaltungswahl 2018 geht es um ehrenamtliche Dienste, die zwar oftmals im Hintergrund geleistet werden, jedoch sowohl für die Pfarrei wie auch für den Leitungsdienst des Pfarrers unverzichtbar sind und deshalb unser aller Dank und Anerkennung verdienen.

Sachkunde, aber auch gesunder Menschenverstand sowie Bereitschaft zum Engagement und zur Unterstützung des Pfarrers sind bedeutsame Kriterien für die Mitgliedschaft in einer Kirchenverwaltung. Es fällt heute nicht leicht, geeignete Leute zu gewinnen, die sich der (Wieder-)Wahl zur Kirchenverwaltung stellen, für dieses Ehrenamt Zeit und Können einsetzen sowie auch Verantwortung übernehmen wollen. Umso mehr ist es gerechtfertigt, auf die Bedeutung der vielfältigen Aufgaben einer Kirchenverwaltung hinzuweisen; gleiches gilt für die mit der Wahl ihrer Mitglieder einhergehende verantwortungsvolle Entscheidung unserer Pfarrangehörigen.

 

Vorstellungsabend zur Neugestaltung des Kircheninnenraumes
Am 17.10. wurde die Gemeinde über die Umgestaltungspläne informiert.
Wahlausschuss für die Kirchenverwaltungswahl
Die Mitglieder des Wahlausschusses
Wahlvorschläge für die Kirchenverwaltungswahl
Wahlvorschläge bis 17.10. im Pfarrbüro abgeben.
Was macht eigentlich unser Kirchenpfleger?
Kirchenpfleger Leonhard Schuster über seine Aufgaben
Fünf Fragen zur Kirchenverwaltungwahl
Wer kann gewählt werden, wer wird gewählt, was muss man tun, wie lange ist die Amtszeit etc.
Bamberg: Interview zur Kirchenverwaltung
Finanzdirektor und Revisionsleiter der Erzdiözese zur Kirchenverwaltungswahl
TimeLine: Kirchenverwaltungswahl am 18.11.