PGR-Sitzung vom 16.01.19

Protokoll der Pfarrgemeinderatssitzung
am 16. Januar 2019

Teilnehmerliste

Hauptamtliche Mitglieder

Gewählte Mitglieder

Gäste

Pfr. Matthias Stepper

x

Christina Ammon

X

Erwin Schmidt

Pfarrvikar Andreas Müller

x

Ulrike Böhm

X

Dr. Helga Melzer-Keller

Elisabeth Bockisch

x

Thomas Diebenbusch

X

 

Alexandra Wieland

x

Urban Führes

X

 

Katja Oetter

x

Gudrun Gärtner

X

Tobias Herber

Ruth Herzog

X

 

 

 

Lisa Kleinlein

X

 

 

 

Verena Kleinlein

 

 

 

 

Michael Peters

 

Ursula Schnepf

X

Dr. Jörg Tinapp

  

Waltraud Weingärtner

X

 

x: teilgenommen

Die Sitzung wurde von Frau Gudrun Gärtner geleitet mit nachfolgender Tagesordnung:

Begrüßung

Begrüßung durch Frau Gudrun Gärtner

Letztes Protokoll und die vorliegende Tagesordnung

Beides wurde einstimmig angenommen und genehmigt

Cityseelsorge

Die City-Seelsorge ist eine Pastoral neben den Kirchengemeinden und darüber hinaus. Es geht ihr darum, Menschen anzusprechen, die man in den Territorialgemeinden in der Regel nicht (mehr) erreicht. Gleichzeitig ist die City-Seelsorge mit ihren übergemeindlichen Angeboten selbstverständlich auch offen für alle Interessierten aus den Gemeinden. Es geht ihr um eine größtmögliche Offenheit und Wahrnehmbarkeit von Kirche auf der Ebene der Stadt.
Konkret setzt sich die City-Seelsorge aus sechs verschiedenen „Bausteinen“ zusammen, die ineinander greifen:

  • Offene Präsenz („niederschwellig“): zeigen, dass wir als Kirche einfach da sind für die Menschen – unabhängig von Alter, Herkunft, Konfession, Nähe oder Ferne zur Kirche etc. (Beispiel: mittendrin, s.u.)
  • Offenheit für die moderne Lebenswelt („lebensnah“): andere Orte aufsuchen und hier Raum schaffen für religiöse Erfahrungen(Beispiel SINNema im Babylon)) sowie andere Erfahrungswelten in die Kirchen hereinholen (Beispiel: Film über Papst Franziskus am 10.02.19 um 17.00 Uhr in der Kirche Unsere liebe Frau in Fürth)
  • Spirituelle Angebote („unkonventionell“): die Sehnsucht der Menschen nach religiöser Erfahrung aufgreifen und dabei auch ungewöhnliche Wege ausprobieren (Beispiele: Besinnung mit Orgel „5 nach 12“ einmal im Monat in Unsere liebe Frau in Fürth; Gottesdienst für Liebende am Valentinstag 14.02.19 um 19.00 Uhr in Unsere liebe Frau in Fürth
  • Glaubensbildung („zielgruppengerecht“): Menschen die Möglichkeiten anbieten, sich mit dem Glauben auseinanderzusetzen und auch Fragen und Zweifel ins Gespräch zu bringen (Beispiel: FrauenZeit einmal im Monat im mittendrin)
  • Position beziehen („entschieden“): aktuelle Themen aufgreifen und sich einmischen in den gesellschaftspolitischen Diskurs (Beispiele: Aktionen in der Fußgängerzone Fürth, z.B. am 23.03.19 eine „Anti-Populismus-Aktion“ – wer mitmachen möchte, bitte bei Fr. Dr. H. Melzer-Keller melden)
  • Zentrale Veranstaltungen („öffentlichkeitswirksam“): uns als Kirche in Fürth zeigen mit Veranstaltungen, die vom ganzen Dekanat getragen werden und so auch in die Stadt hineinwirken können (Beispiel: zentraler Gottesdienst zum Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche am 2.11.18)

Zentrum der City-Seelsorge ist das „mittendrin“ – Cafe, Laden, Ort für Begegnungen und Gespräche, offen für jede und jeden. Er beinhaltet einen Eine-Welt-Verkauf und Verkauf kleiner Geschenke z.B. Bücher, Kerzen, Karten, Gotteslob etc. Das Ladenteam würde sich über neue Mitarbeiter/innen freuen. Bei Interesse bitte bei Frau Dr. H. Melzer-Keller melden.

Adresse: Blumenstr. 2, Fürth (Nebenstraße der Schwabacher Straße, bei einem großen Drogeriemarkt um die Ecke)

Öffnungszeiten: Mittwoch von 10.00 – 13.00  Uhr, Donnerstag und Freitag von 15.00 bis 18.00 Uhr, Samstag von 10.00 – 14.00 Uhr.

Alle Aktionen werden von pastoralen Hauptamtlichen und auch Ehrenamtlichen durchgeführt. Wer Ideen und Interesse an bestimmten Aktionen hat und sich einbringen möchte, kann sich gerne bei Frau Dr. H. Melzer-Keller melden.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Fr. Dr. Melzer-Keller für diesen Beitrag.

Wahl der Delegierten des neuen Seelsorgebereichs Fürth-Land in der Übergangsphase

Im Prozess der Neuausrichtung der Erzdiözese Bamberg muss für die sich abzeichnenden Seelsorgebereiche der Übergang gestaltet werden. Es muss ein Seelsorgebereichsrat für den Übergang gebildet werden. Das Gremium des vorläufigen SB-Rates trifft wichtige Entscheidungen für den Seelsorgebereich und besteht aus ca. 30 bis 40 Personen.

Pro Pfarrei und pro 1000 Gemeindemitglieder muss ein Delegierter entsandt werden.

Dies sind nach der neuesten Regelung (Neue Festlegung nach der Sitzung durch interne Absprache per Mail!)  aus St. Johannes fünf Delegierte:

aus der KV:      H. Forman, Fr. Kotva, Vertretung: H. Schuster

aus dem PGR: Fr. Gärtner, H. Herber, H. Dr. Tinapp,

                          Vertretung: H. Diebenbusch, H. Führes, Fr. Ammon

Die Mitglieder des SB-Rates, die an einer Sitzung nicht teilnehmen können, möchten sich bitte jeweils telefonisch an einen der  Vertreter wenden, damit wir als Delegierte immer gut vertreten sind. Bei der nächsten Sitzung wird U. Führes Herrn Joerg Tinapp vertreten.

Das Vorbereitungstreffen des SB-Rats in der Übergangsphase findet am 26.02.19 um 19.30 Uhr im Gemeindehaus Zirndorf statt. Es beginnt mit einem Gottesdienst um 19.00 Uhr in der Kirche St. Josef.

Informationen aus der Kirchenverwaltung

Erstes Treffen der KV fand am 15.01.19 statt

Herr Schuster wurde zum Kirchenpfleger gewählt. Die Mitglieder wurden in ihre Pflichten und Aufgaben eingeführt.

Vor allem wurde das weitere Vorgehen zur Neugestaltung des Innenraums unserer Kirche besprochen.

Bauausschuss

H. Schreiner trat vom Bauausschuss zurück. Neu hinzugekommen sind H. Roggendorf und H. Wieland.

Für die Neugestaltung unserer Kirche erfolgen ab nächster Woche die Ausschreibungen an die Firmen. Mit dem Bistum Bamberg wurde ein gekürztes Ausschreibungsverfahren vereinbart.

Wenn alles nach Plan geht, ist der Baubeginn ab Mai 2019 und die Fertigstellung im November 2019.

Neugestaltung der Kapelle

Der Altar wird neugestaltet, das Kreuz an der Wand angebracht, also nicht mehr hängend, links daneben wird die Marienstatue angebracht mit einem Kerzenständer.

Für die Kerzen wird über Glasbehälter nachgedacht und damit über eine ökologische Lösung.

Die Bänke werden ähnlich wie in der Hauptkirche aufgestellt.

Wegen eines behindertengerechten Aufgangs liegt das Okay vom Bistum Bamberg vor, die Verwirklichung hängt aber von der Finanzierung und vom Spendeneingang ab.

Auch das Problem der Verstärker und Mikrophone wird berücksichtigt.

Ende Januar wird eine aktuelle Visualisierung in der Kirche zu sehen sein.

Es werden Ehrenamtliche gesucht, die vor den Arbeiten beim Ausräumen der beweglichen Gegenstände aus der Kirche helfen, der Termin wird  noch  bekanntgegeben.

Nächstes Treffen des Spendenausschusses ist am 30.01.19 um 19.30 Uhr, im Treffpunkt. Interessierte Mitarbeiter sind herzlich willkommen.


Persönliche Begrüßung der Gemeinden an Sonntagen

Der Vorschlag einer allgemeinen Begrüßung der Gottesdienstgemeinde durch ein Mitglied des PGR vor dem Gottesdienst am Altar wurde abgelehnt. Befürwortet wurde von Mitgliedern des PGR und Hauptamtlichen eine sporadische  Begrüßung an der Kirchentür durch     Ehrenamtliche.  Es wurde vorgeschlagen, eine Spalte an die Liste der Dienste in der Sakristei anzufügen, wo sich Freiwillige für diesen Dienst eintragen können. Dies wurde vom PGR einstimmig angenommen.

Veranstaltungen in der Fastenzeit

Misereor-Fastenessen

Misereor – Fastenessen am 07.04.19  nach dem Gottesdienst im Pfarrsaal.    Es werden Küchenhelfer und Köche für die Kartoffelsuppe gesucht.

Gemeldet haben sich bereits U.Schnepf, P. Trost, A. Kotva, S. Retzer, K. Kleinlein, A. Wieland, R. Herzog, T. Diebenbusch (?) um eine Suppe zu kochen.

Der Gottesdienst am Misereor-Sonntag wird inhaltlich vom Arbeitskreis Schutzbedürftige und Integration mitgestaltet. Wer noch mitmachen möchte, bitte bei Fr. Gärtner melden. Das erste Treffen ist am Freitag, 01. März um 16.30 Uhr.

Ölbergnacht am 18.04.19, Gründonnerstag

Da die Aktiven bei verschiedenen Angeboten eingebunden sind, entfällt heuer die Ölbergnacht.

Pfarrfasching

Der Faschingsball findet am 23.02.2019 um 20.00 Uhr (Einlass ab 19.30 Uhr) wie immer im Pfarrsaal statt. Es werden noch Helfer gesucht für die Bar und in der Pfarrküche.

Für das Kochen von Chilisuppe haben sich Fr. Ammon, Fr. Gärtner, Fr. Weingärtner und Fr. Wieland bereit erklärt.

Abbau der Dekoration ist am 24.02.2019 ab 09.00 Uhr. Über jede Hilfe freuen wir uns.

Klausurtagung in der Mitte der Amtsperiode des PGR im Frühjahr 2020

Hauptanliegen: Spirituell, aber auch:  Wo stehen wir? Was haben wir bis hierher erreicht? Dies wurde vom PGR mehrheitlich gewünscht. Frau Gärtner wird sich um ein Haus kümmern.

Vorschlag: Kloster Schwarzenberg

Sonstige Termine und Einladungen

05.02.2019 Ewige Anbetung

18.00 Uhr Eucharistiefeier

18.45 Uhr Anbetung, H. Boretzki

19.10 Uhr – 19.40 Uhr H. Trost/ Fr. Gärtner anschließend Kirchenchor (Fr.  Becker

20.00 Uhr Eucharistischer Segen

27.02.19 um 19.30 Uhr  Einführungsveranstaltung zur Matthäuspassion mit H. Pfarrer Stepper und H. Jörg (Leiter von Capella Vocalis) im Pfarrsaal

24.03.19 um 17.00 Uhr  Matthäuspassion in St. Johannes mit Capella Vocalis

15.03.19 um 18.30 Uhr  Fest kirchlicher Dienste für alle Ehrenamtlichen unserer Gemeinde mit Gottesdienst, danach Stehempfang im Pfarrsaal

01.03.19 um 19.00 Uhr  Ökumenischer Weltgebetstag der Frauen in St. Stephanus

In der Fastenzeit findet ab der ersten Fastenwoche jeden Dienstag um 19.00 Uhr in St. Lorenz ein Gottesdienst mit Chorälen aus der Matthäuspassion statt, mitgestaltet von Capella vocalis.

Nächste Sitzungen des PGR

03.04.19 um 19.30 Uhr PGR – Vorstand

10.04.19 um 19.30 Uhr  PGR

03.07.19 um 19.30 Uhr  PGR – Vorstand

10.07.19 um 19.30 Uhr   PGR mit Sommerabschluss evtl. im Cafe mittendrin in Fürth

Zum Abschluss: Geistliches Wort von H. Pfarrer Stepper.

gez. Gudrun Gärtner,                                               gez. Waltraud Weingärtner
PGR – Vorsitzende                                                   Protokollführung

PGR-Sitzung vom 16.01.19