PGR-Sitzung vom 10.04.19

Protokoll der Pfarrgemeinderatssitzung am 10. April 2019

Teilnehmerliste

Hauptamtliche Mitglieder

Gewählte Mitglieder

Gäste

Pfr. Matthias Stepper

x

Christina Ammon

 

Pfarrvikar Andreas Müller

x

Ulrike Böhm

x

 

Elisabeth Bockisch

x

Thomas Diebenbusch

x

 

Alexandra Wieland

x

Urban Führes

x

 

Katja Oetter

x

Gudrun Gärtner

x

Tobias Herber

x

Ruth Herzog

 

 

 

Lisa Kleinlein

 

 

 

Verena Kleinlein

x

 

 

Michael Peters

 

Ursula Schnepf

x

Dr. Jörg Tinapp

x

  

Waltraud Weingärtner

x

 

x: teilgenommen

Die Sitzung wurde von Frau Gudrun Gärtner geleitet mit nachfolgender Tagesordnung:

Begrüßung

Begrüßung und Leitung der PGR-Sitzung durch Frau Gudrun Gärtner

Letztes Protokoll und die vorliegende Tagesordnung

Beides wurde einstimmig angenommen und genehmigt.

Neues vom Katholischen Seelsorgebereich Fürth Land und vom Dekanat Fürth

  • Der Übergangsrat ist gebildet und hat sich in Zirndorf zu einer Sitzung getroffen.
  • In einer Abstimmung wurde die Pfarrei St. Josef, Zirndorf als künftiger Verwaltungssitz gewählt. Bamberg muss noch zustimmen. Ziel ist es, dass zukünftig eine Ansprechbarkeit im Seelsorgebereich von 8 – 18:00 Uhr gewährleistet werden soll.
  • Der Name des neuen Seelsorgebereichs lautet: Katholischer Seelsorgebereich Fürth Land
  • Ein weiteres Vorhaben seitens des Erzbistums ist, die Anzahl der Dekanate zu verringern, von derzeit 21 auf 7 – 9 Dekanate. Das Dekanat Fürth soll nach diesem Modell mit Erlangen und Nürnberg Land zusammengelegt werden. Dieses Vorhaben fand im Dekanatsrat Fürth keine Zustimmung, daher wurde auf der letzten Sitzung beschlossen, an den Erzbischof einen Brief zu schreiben und dort auf die Wichtigkeit des Dekanats Fürth und auf dessen Erhalt hinzuweisen. Eine dem Brief beiliegende Unterschriftenliste aus verschiedenen Pfarreien des Dekanats, auch aus unserer Pfarrei, unterstützte die Aussagen des Briefes an den Erzbischof.

Stand der Arbeiten zur Neugestaltung unserer Kirche

Die Bauleitung hat Fa. Deß, Nürnberg übernommen. Die Auftragsvergabe an die ausführenden Baufirmen ist bis auf zwei ausstehende Baulose nahezu abgeschlossen. Der geplante Kostenrahmen wurde bisher eingehalten.

Ab 29.4.2019 wird mit der Einrichtung der Baustelle begonnen. Alle beweglichen Teile aus der Kirche werden dann in Eigenleistung aus der Kirche entfernt und im Pfarrsaal gelagert. Das Erzbistum vergütet uns diese Eigenleistung mit 15.- €/h. Die Raumplanung ist ebenfalls bis auf Kleinigkeiten abgeschlossen. Die Kirchenbänke werden durch eine Schreinerfirma überarbeitet. Je nach Situation müssen die so restaurierten Kirchenbänke bis zum erneuten Einbau in die Kirche im Pfarrsaal zwischengelagert werden.

Pfarrer Stepper informierte außerdem, dass alle beteiligten Firmen auf die Einhaltung eines angemessenen Verhaltenskodex verpflichtet wurden:

  • keine Musik im Kirchenraum
  • Essen nur im dafür vorgesehenen Pausenraum (Ministrantenraum)
  • kein Abstellen von Arbeitsgeräten auf dem Altartisch

Ab dem Wochenende 4./5.5.2019 beginnt dann unsere Zeit als Gäste in der evangelischen Gemeinde St. Stephanus.

Gottesdienstzeiten sind: Samstag 18:30 Uhr, Sonntag 11:00 Uhr

Für Gottesdienste an Werktagen wird im Pfarrzentrum bei uns eine Kapelle eingerichtet.
Jeweils am ersten Sonntag im Monat um 10:30 Uhr findet in St. Stephanus ein Kirchenkaffee statt, somit also auch am 5.5.2019. Alle Gottesdienstbesucher aus St. Johannes sind dazu herzlich eingeladen.
Pfarrer Michael Grober wird am 4. und 5.5.2019 die Begrüßungspredigt in den jeweiligen Gottesdiensten für unsere Gemeinde halten mit einer Kirchenführung.
Zu unserem Pfarrfest wird der Gottesdienst um 11:00 Uhr in der DJK-Halle sein.

Arbeitskreis Spenden zum Kirchenumbau:
Tobias Herber schilderte kurz die Aktivitäten des o.g. Arbeitskreises.

  • Beim Fastenessen wurden Kirchenriegel (Schokoriegel) verkauft.
  • Die „Reservierung“ eines Kirchensitzes durch Spende ist auch bereits gut angelaufen. Diese Reservierung ist natürlich nur symbolisch gemeint und meint natürlich nicht, dass dieser Sitz nur vom Spender/in benutzt werden darf!
  • Auf einer Schautafel im Kirchenraum ist der Spendenstand grafisch dargestellt.

Neuer Kirchenraum – neue Formen der Liturgie?

Urban Führes zitierte einen Artikel aus der Zeitschrift „Christ in der Gegenwart“ zum Thema „Kirchenfasten“, in dem der Autor, der katholische Theologe Dr. Gotthard Fuchs darlegt und beklagt, dass die Kirchenbindung vieler Katholiken immer  schwächer wird und ihnen die Institution Kirche unerträglich wird: sie sei nichtssagend und zu klerikal. Engagierte Katholiken verzichteten daher bewusst auf die aktive Teilnahme am kirchlichen Leben, bei gleichzeitiger höchster Wertschätzung Jesu Christi und des Glaubens, so der oben zitierte Autor.
Herr Führes stellte den Antrag, der PGR möge Vorschläge und Ideen entwickeln, wie sich im Lichte unseres neugestalteten Kirchenraumes auch die Liturgie mit neuen Formen, Inhalten und neuer Sprache gestalten ließe. Anzustreben sei auch eine stärkere Einbeziehung der vielfältigen Glaubenserfahrungen der Gemeindemitglieder. Diese sollen im Gottesdienst mehr zur Geltung kommen. Es schloss sich eine kurze Ideensammlung im PGR an, wie und in welcher Form der neue Kirchenraum ab November 2019 genutzt werden kann, um neue Impulse in der Liturgie zu setzen.

Das Thema wird im Liturgieausschuss weiter besprochen und vertieft werden. Neue bzw. andere Liturgieformen werden sich vermutlich auch erst nach Erfahrung und „Eingewöhnung“ mit dem neu gestalteten Kirchenraum ergeben   

Stadtfest (25 Jahre Stadt Oberasbach)

Dieses Fest findet am 27. und 28.4.2019 statt. Unsere Gemeinde wird mit einem Stand (Pavillon) vertreten sein, bei dem wir u.a. anbieten:

  • Information zum Kirchenumbau
  • Informationsschrift „katholisch in Oberasbach“ mit Vorstellung unserer Aktivitäten in der Gemeinde
  • Eisverkauf, Helfer bitte bei Alexandra Wieland melden

PGR-Klausur

Als Datum wurde der 7./8.2.2020 festgelegt. Wir sind Gäste im Kloster Schwarzenberg. Das Thema der Klausur: Spirituelle Vertiefung, wurde im PGR beschlossen. Gudrun Gärtner klärt weitere Einzelheiten und kümmert sich um einen Referenten.

Fronleichnam und Pfarrfest

Wie immer werden fleißige Helfer/innen gesucht für den Aufbau um 6.30 Uhr und  späteren Abbau des Altares am Rathaus und bei der Essensausgabe zu Fronleichnam. Für das Pfarrfest werden ebenfalls Helfer für verschiedene Dienste gesucht.

Bitte melden Sie sich bei Frau Gudrun Gärtner und Tobias Herber.

Für Fronleichnam haben sich gemeldet: E. Bockisch (Kasse), Alexandra Wieland und Waltraud Weingärtner (Essensausgabe)

Aufbau Fronleichnam: Waltraud Weingärtner

Gemeindevertreter für den Seniorenbeirat der Stadt Oberasbach

Seitens des PGR wurden einige Namensvorschläge gemacht. Herr Pfarrer Stepper wird einzelne Personen persönlich ansprechen

Arbeitskreis Schutzbedürftige und Integration

  • Zum Fastenessen hatte der PGR ca. 20 Personen eingeladen und bewirtet. Die Kosten übernimmt laut PGR Beschluss die PGR-Kasse.
  • Herr Pfarrer Müller berichtete, dass zu einem Treffen am Minigolfplatz nur wenige Personen erschienen waren, ein guter Anfang aber gegeben ist.
  • Wie schon berichtet, besteht weiterhin Bedarf in Einzelfällen bei Behördengängen, bzw. komplizierten Schriftstücken zu helfen.

Nächste Sitzung des PGR

Am 10.7.2019, 19:30 Uhr in der Cityseelsorge Fürth,  „mittendrin“ – Cafe. Blumenstr. 2. Es wurde angeregt, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Liturgietreffen in St. Stephanus

04.05.19, 17.00 Uhr Treffen der liturgischen Dienste in St. Stephanus, Einführung

Das Tagesevangelium zum Ausklang der Sitzung

Pfarrer Stepper las aus dem Johannes-Evangelium und forderte die PGR-Mitglieder auf, im Anschluss eine Textpassage zu wiederholen, von der sie sich besonders angesprochen fühlten.

gez. Gudrun Gärtner,                                               gez. Dr. Jörg Tinapp
PGR – Vorsitzende                                                   Protokollführung

PGR-Sitzung vom 10.04.19